Zoom: _dsc4662_kopie.jpg

 

Zoom: _dsc4662_kopie.jpg

Wohngruppen

Die Menschen im Humanushaus leben in unterschiedlich gestalteten Wohngruppen. In eigenständigen Hausgemeinschaften oder Studios leben vier bis zehn zu begleitende Personen. Einzelne Häuser sind aufgrund ihres Konzeptes als familienähnliche Wohngemeinschaften ausgebildet. Hier leben ausgebildete Betreuende mit ihrer Familie und den unterstützungsbedürftigen Menschen zusammen in einem Haus. Mit dieser Vielfalt an Wohnformen kann eine breite Palette von Betreuungsbedürfnissen abgedeckt werden.

Lebenräume gestalten

Es ist uns ein Anliegen, durch die Gestaltung der Räumlichkeiten und der Umgebung eine freundliche Atmosphäre zu schaffen, in der man sich willkommen und zuhause fühlen kann. Wir gestalten Lebensräume, in denen Menschen mit physischen, psychischen und kognitiven Beeinträchtigungen ein zeitgemässes Zuhause finden. Für die individuelle Entwicklung werden sinnvolle Arbeits-und Lebenssituationen für Erwachsene ermöglicht.

Die 12 Wohngruppen mit unterschiedlichem Charakter und in verschiedenen Gebäuden des Dorfes sind als gemeinschaftlicher Lebensort gestaltet. Die individuelle Entwicklung und Begegnung mit anderen Menschen steht im Vordergrund. Aus der Unterschiedlichkeit der Persönlichkeiten und dem Unterstützungsbedarf ergibt sich die Begleitung.

Die Beteiligung am Geschehen beginnt bei der individuellen Lebensplanung, über das Einbringen von eigenen Anliegen zum Zusammenleben in der wöchentlichen Haussitzung bis zur Vertretung im Dorfrat. Hier wird auf das Gesamtgeschehen Einfluss genommen.

Lebensphasen

Vom Lernenden bis über das Pensionsalter hinaus leben die Bewohnerinnen und Bewohner im Humanus-Haus. Entsprechend sind die Gruppen auf die verschiedenen Anforderungen der Lebensphasen eingerichtet. Die Themen und Bedürfnisse wandeln sich gemäss dem Alter. Die Grundlage für alle weiteren Themen ist die Erlangung der grösstmöglichen Selbständigkeit. Darauf bauen sich die Fragen nach Beruf, Freizeitgestaltung, Beziehung und Partnerschaft auf.

Die Bewohnerinnen und Bewohner können über das Pensionsalter im Humanus-Haus leben. In einer eigens dafür eingerichteten Wohngruppe erhalten sie den erhöhten Unterstützungsbedarf bei Hygiene, Pflege und Tagesgestaltung.

Wohntraining

Das zwei jährige Wohntraining ist für Menschen die eine grosse Selbständigkeit anstreben, entwickelt. Hier wird die Haushaltsführung gelernt und die individuellen Bedürfnisse mit den praktischen Fähigkeiten abgestimmt. Für die Beziehungs- und Kontaktgestaltung zu anderen Menschen werden ihre Fähigkeiten geschult. Die dafür nötige Entwicklungsplanung wird gemeinsam erarbeitet.

Begleitetes Wohnen

In einer kleinen Wohngemeinschaft ausserhalb des Humanus-Hauses leben die unterstützungsbedürftigen Menschen, welche gelernt haben, die lebenspraktischen Aufgaben des Alltags relativ selbstständig zu bewältigen. Ihre Alltagskompetenzen sind soweit entwickelt, dass eine Unterstützung durch Dritte nur punktuell notwendig ist. Die Begleitung durch die Mitarbeitenden orientiert sich hauptsächlich auf lebenspraktische Fragen.

Schriftgrösse A A A

Stiftung Humanus-Haus
Sozialtherapeutische Lebens-
und
Arbeitsgemeinschaft
Beitenwil, Postfach
3113 Rubigen
Tel. 031 838 11 11 Fax 031 839 75 79 Mitglied der
Camphill-Bewegung

Laden & Café Di–Fr: 10.00–18.00
Sa: 10.00–16.00

Ferienzeiten
Stiftung Humanushaus
Sozialtherapeutische Lebens-
und
Arbeitsgemeinschaft
Mitglied der
Camphill-Bewegung
Beitenwil, Postfach
3113 Rubigen
Tel. 031 838 11 11 Fax 031 839 75 79

Laden & Café Di–Fr: 10.00–12.00, 13.30–18.30
Sa: 10.00–16.00

www.kitaland.ch Ferienzeiten